Allgemein

Vorbereitung in Florida

Gegen Ende Februar flog ich für zwei Wochen nach Tampa, Florida, um mich auf die Saison vorzubereiten. Ich hatte richtig Glück, das Wetter war zwei Wochen lang perfekt und auch die Trainingsanlage war in einem guten Zustand. Meine Kollegin, Isi Gabsa aus Deutschland weilte während dieser Zeit ebenfalls in Florida und so konnten wir uns gegenseitig um Kaffees und Frozen Yoghurt herausfordern. 🙂

Mitte März spielte ich dann zwei Turniere auf der NWGA Tour in Orlando. Wie im letzten Blog erwähnt, waren diese Turniere eine Art Standortbestimmung. Ich testete, ob das trainierte auch unter Druck funktioniert oder was ich noch anpassen muss. Es war nicht einfach, denn das Wetter am ersten Turnier war nicht so gut…am ersten Tag regnete es aus Strömen und an den folgenden Tagen kam dann die Kälte und der Wind. Das machte es nicht einfach, meinen Rhythmus zu finden und das zeigte sich im Resultat. Aber nach dem Turnier konnte ich gut trainieren und wie gesagt, die notwendigen Anpassungen und Änderungen vornehmen. Ich habe über den Winter vor allem das Putten umgestellt. Im Training ging es gut aber unter Druck fiel ich oft in das alte Muster zurück. Nun gilt es weiterhin daran zu arbeiten, damit die Putts auch unter Druck fallen. Das zweite Turnier war dann besser obwohl auch da das Wetter nicht auf meiner Seite war…Regen, Wind und sogar eine Tornadowarnung. Aber ich habe aus dem ersten Turnier gelernt und den Rhythmus schon besser gefunden. Auch das Score war besser…Golf hat wieder mehr Spass gemacht. 🙂

Wenn man so oft reist, versucht man wenn immer möglich, Geld zu sparen. Für die erste Woche hatte ich bereits eine Zimmerpartnerin aber in der zweiten Woche teilte ich das Zimmer spontan mit einer, die ich erst in der ersten Woche kennengelernt habe. Man muss flexibel und unkompliziert sein. So auch beim Essen. Das Frühstück war etwas überteuert und so kaufte ich mir selber Bagels, Honig und Oat Meal und ass das Frühstück zwei Wochen lang im Auto. 🙂 Wenn ich daran denke, muss ich lachen aber es ist irgendwie cool, solche Sachen zu machen…aaaaber ich liebe Frühstück und kann es kaum erwarten zu Hause richtig ausgiebig zu brunchen!!!

Auf dem Weg von Miami nach Tampa der obligate Stop in Naples
Autsch…start of the season 🙂

Isi kocht für mich 🙂
Putttraining mit dem gewonnenen Starbucks Kaffee
Endlich ist auch mein Golfball angekommen, er wurde in Zürich nicht eingeladen!?!
Mit Tessa, meiner ersten Zimmerpartnerin.
Frühstück im Auto… 🙂
Sonne aber kalt!!
Dessert im Kino
Ein Ausflug nach Bella Collina, wunderschön wars!
Das zweite Turnier fand in einem Trailer Park statt…:-)
Mit Aly, meiner zweiten Zimmerpartnerin
Vor meinem Rückflug konnte ich noch ein Mittagessen mit Freunden von zu Hause in Miami geniessen

Alles in allem waren diese zwei Wochen golferisch und menschlich sehr positiv für mich. Ich habe Freude am Training, am Spielen und am Leben auf der Tour – auch wenn es manchmal etwas unkonventionell ist.

Nun freue ich mich aber auf die Woche zu Hause und dann auf das erste Turnier auf der Access Series in Terre Blanche.

Bis bald

Eueri Melanie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.